Jury Media Award 2017

Wie arbeitet die Jury?

Die Jury besteht aus Experten / Expertinnen aus der Marketing- und Kommunikationsbranche: Marketingentscheidern von Werbekunden, Führungsebene von Media- Agenturen und Werbeagenturen, Repräsentanten relevanter Fachvertretungen und andere nationale und internationale Experten / Expertinnen.

Jurymitglieder, von deren Unternehmen oder Marken Projekte eingereicht sind, sind bei diesen Arbeiten jeweils nicht stimmberechtigt. Die jeweiligen Scores werden auf die Anzahl der stimmberechtigten Juroren / Jurorinnen prozentuiert, um Chancengleichheit zu gewährleisten.

Der Juryprozess ist zweistufig, wobei erfahrungsgemäß viel Gewicht auf der Vorjury liegt.

Mitglieder der Vorjury sind nicht identisch mit Mitgliedern der Hauptjury.

Die Vorjury

Die Vorjury umfasst etwa 50 Personen, die im Tagesgeschäft viel mit Mediaplanung und der Bewertung von Mediaplänen zu tun haben. Das sind etwa:

  • Planer aus Mediaagenturen
  • Marketingmitarbeiter aus Unternehmen
  • Mitarbeiter von Medienunternehmen
  • Studierende und Lehrende an Fachhochschulen

Die Vorjury erhält bis zu 3 Wochen vor der Hauptjury die Möglichkeit die eingereichten Arbeiten im Detail online zu begutachten und innerhalb eines Punktesystems zu bewerten.

Die Juroren / Jurorinnen haben hier keine Möglichkeit für Rückfragen oder Verständnisfragen. Dies ist bei der Aufbereitung der Einreichungen zu berücksichtigen: Eine erfolgreiche Einreichung ist im höchsten Maße selbsterklärend.

Die Juroren / Jurorinnen haben jeweils eine Fülle von Projekten zu begutachten – und natürlich auch sonst eine Menge zu tun: Es ist von Vorteil, wenn die Einreichungen so aufbereitet sind, dass ihre Stärken schnellstmöglich erfasst werden können.

Die Hauptjury

Die Hauptjury besteht aus rund 20 Experten und Expertinnen: Marketingentscheidern aus der werbetreibenden Wirtschaft, Führungsebene von Media- Agenturen und Werbeagenturen, führende Repräsentanten relevanter Fachvertretungen und andere nationale und internationale Experten und Expertinnen.

Zur Hauptjury wird eine Shortlist der am besten bewerteten Projekte der beiden Kategorien Kreative Media-Idee und Exzellente Media-Strategie zugelassen. Diese Shortlist wird der Hauptjury präsentiert und von dieser geheim bewertet. Die Einreicher bestimmen selbst bei der Online-Einreichung, welche Ausschnitte der Projekte die Juroren / Jurorinnen in der Hauptjury noch einmal begutachten: hier können noch einmal die überzeugungsstärksten Teile von den Einreichern ausgewählt werden.

Die Ergebnisse

Es werden pro Kategorie 3 Hautpreise (1./2./3. Preis) für die Projekte mit dem höchsten Score vergeben. Die Arbeiten der Shortlist mit den nächst höheren Scores werden mit Nominierungen gewürdigt.

Zusätzlich bestimmt die Hauptjury einen herausragenden Case aus den Nominierungen, der mit dem Sonderpreis ausgezeichnet werden soll. Hier werden separat und unabhängig von der eingereichten Kategorie Punkte vergeben

Die Ergebnisse der Jurysitzung werden bis zur Preisverleihung strikt geheim gehalten. Auch die Juroren wissen bei Verlassen der Jury nicht, welche Arbeit wie abgeschnitten hat.

In den Kategorien Kreative Media-Idee und Exzellente Media-Strategie werden Awards in Gold, Silber und Bronze vergeben. Der Sonderpreis wird nur einmal vergeben. Die Nominierten werden von ihrer Nominierung vor der Preisverleihung verständigt, damit sie auch die Chance wahrnehmen können, beim Festakt persönlich die Würdigung entgegen zu nehmen.